Dr. Franz Stadler

Apotheker und Vorsitzender des Stiftungsbeirates

  • Mitinhaber der Campus Apotheke OHG in Erding
  • Mitinitiator der Arbeitsgemeinschaft Parenterale Zubereitungen (ARGE PareZu)
  • Verfasser zahlreicher Publikationen, u.a. Autor des Buches „Medikamenten Monopoly“
  • Gründungsstifter der Stiftung für Arzneimittelsicherheit

Motivation:
„Arzneimittelsicherheit kann nicht nur mit standardisierten Verfahren oder Abläufen sichergestellt werden. Der unabhängige und engagierte Blick von außen ist ebenfalls notwendig und wesentlich. Dazu will ich beitragen.“

mehr

Prof. Dr. Franz-Josef Bormann

Lehrstuhlinhaber und Mitglied des Stiftungsbeirates

  • Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Kath.-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen
  • Mitglied des Deutschen Ethikrates (DER)
  • Mit der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer (ZEKO)
  • Berater der Deutschen Bischofskonferenz (K1 und UK-Bioethik)

Motivation:
“Die Einladung zur Mitarbeit im Beirat der Stiftung für Arzneimittelsicherheit habe ich angenommen, weil sich im Umfeld der Entwicklung, Herstellung und Verteilung von Arzneimitteln vielfältige moralische Fragen stellen, die einer ethischen Reflexion bedürfen und neben rein naturwissenschaftlich-pharmazeutischen Belangen und wirtschaftlichen Überlegungen in eine umfassende Beachtung einbezogen werden sollten.”

mehr

Prof. Dr. Ulrike Holzgrabe

Apothekerin und Diplom-Chemikerin sowie Mitglied des Stiftungsbeirates

  • Lehrstuhlinhaberin für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, Universität Würzburg
  • Verfasserin von über 450 wissenschaftlichen Publikationen und über 150 Fortbildungsarbeiten für Apotheker und Chemiker, u.a. Co-Autorin der NMR-Bücher „NMR Spectroscopy in Drug Development and Analysis“ und „NMR Spectroscopy in Pharmaceutical Analysis“ sowie Mitherausgeberin von „Hagers Enzyklopädie der Pharmazeutischen Praxis“ seit 1992.
  • Langjähriges Mitglied der Deutschen und Europäischen Arzneibuchkommissionen sowie zahlreicher Expertengruppen am EDQM, Strasbourg, und Vorsitzende des Ausschusses „Pharmazeutische Chemie“ am BfArM. Von 2004 bis 2007 Präsidentin der DPhG.

Motivation:
„Die Qualitätssicherung von Arznei- und Hilfsstoffen ist eine wichtige Grundlage für die sichere Arzneimitteltherapie. Es muss alles getan werden, um die Qualität mit den besten verfügbaren analytischen Methoden zu sichern. Dabei kann und muss häufig über die Vorschriften des Europäischen Arzneibuches hinausgegangen werden.“

mehr

Karin Kaufmann

Apothekerin und Mitglied des Stiftungsbeirates

  • Ehemalige Inhaberin der Schloss-Apotheke in Eislingen
  • Vorstand/ GF Sanacorp Res. Qualitätssicherung und Apothekenwesen
  • Mitglied der Healthcare Frauen e.V./ #Denkfabrik Apotheken

Motivation:
„Arzneimittelsicherheit ist das A und O in der Arzneimittelversorgung und fällt leider allzu oft unter den Tisch. Und fängt schon im Kleinen an. Das Leben der Menschen ein Stück sicherer zu machen ist mir wichtig und motiviert mich.“

mehr

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz

  • Vizepräsident der Goethe-Universität, 2009 –
  • Stellvertreter des Präsidenten/der Präsidentin im AR des Universitätsklinikums Frankfurt, 2009 –
  • Vorsitzender des Aufsichtsrates der Firma Innovectis**, 2009 –
  • Vorsitzender des Verwaltungsrates des Frankfurter Studentenwerks, 2009 –
  • Wissenschaftlicher Leiter des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker*, 2003 –
  • Vorsitzender des House of Pharma and Healthcare***, 2014 –
  • Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker
  • Beratendes Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesapothekerkammer

Motivation:
Die Sicherung der Qualität von Arzneimitteln und deren optimierte Anwendung am Menschen sind zentrale Anliegen der Stiftung für Arzneimittelsicherheit. Die hohe gesellschaftliche Relevanz des Themas war Motivation genug um in der Stiftung mitzuarbeiten.

mehr